Die akademische Grenzlandsmannschaft Cimbria

 

 

Freu(n)de und Erfolg – Gaudeamus igitur
Wir sind eine starke Gemeinschaft. Dazu gehört nicht nur gemeinsames Wohnen, sondern auch die Teilnahme an vielen Aktivitäten über den Universitätsalltag hinaus, wie Feste, Ausflüge, der Gedankenaustausch und Diskussionen zwischen Studenten und Akademikern sowie Fachleuten jeden Alters.
Unser Anspruch an uns selbst ist, Studien- und Berufspflichten überdurchschnittlich zu erfüllen. Selbstverständlich ist uns die Kameradschaft, "Einer für Alle und Alle für Einen". Darauf kann sich jeder verlassen, so sehr wie auf sich selbst.
Zu unserer Landsmannschaft gehören etwa 105 Studenten und Akademiker, die in Österreich, Deutschland und über deren Grenzen hinaus leben.
Die Landsmannschaft ist Mitgliedsbund des Coburger Convents (CC) der akademischen Landsmannschaften und Turnerschaften und damit Teil eines Netzwerkes mit mehr als 12.000 Akademikern aller Fachrichtungen.


Wir sind mehr als ein Verein
Unsere Mitglieder bleiben uns verbunden, ein Leben lang.
Unsere Philosophie ist ein Generationenvertrag zwischen Aktiven (Studenten) und Alten Herren (fertige Akademiker). Die Alten Herren, welche im Berufsleben stehen, unterstützen die Aktiven in vielen Belangen, insbesondere beim Studium. Viele Aktive wohnen eine Zeit lang preiswert im Studentenwohnheim. Gerne helfen wir in diesem Sinne auch unseren jungen Bundesbrüdern bei der Suche nach einer Praktikumsstelle für das Studium, und können diese in vielen Fällen auch in den eigenen Reihen anbieten.


Unsere Mitglieder
Unser Lebensbundprinzip wie auch das akademische Prinzip schaffen die Grundlage für eine vielfältige Vernetzung unter Fachleuten. Wir blicken gerne über den Tellerrand unseres eigenen Berufes hinaus. Ein Beweis dafür ist der langjähriger  Erfolg, unsere Gemeinschaft gibt es seit fast 150 Jahren.

In unseren Reihen finden sich
Mediziner
Ingenieure
Juristen
Wirtschaftswissenschaftler
Verwaltungsbeamte u. Lehrer
Naturwissenschaftler
Besonders stolz sind wir auf jene Hochschulprofessoren, die aus unseren Reihen hervorgegangen sind. Bis heute war dies doch eine stattliche Anzahl.


Der Universität und der studentischen Tradition verbunden
Als Zeichen unserer Zusammengehörigkeit tragen wir Farben (Band und Mütze, unser Couleur). Wir pflegen studentische Rituale und Lieder.
Mit dem studentischen Fechten, dem Schlagen von Mensuren folgen wir einer Tradition, die weit in die Anfänge der europäischen Universitäten zurückgeht. Wir halten daran fest, weil so Mut und Kameradschaft gefordert und gefördert werden. Niemand zwingt uns zur Mensur, wir wollen sie.
Tradition heißt für uns nicht, Altes am Leben zu erhalten, sondern Bewährtes mit Leben zu erfüllen.
Wenn Du mehr über uns erfahren und uns kennenlernen möchtest, komm doch einfach bei uns vorbei!